Helmut Nowak

Besuch bei alten Freunden: Helmut Nowak informiert sich bei der Tropper Data Service AG

Einen besonderen Firmenbesuch machte Helmut Nowak MdB am 17. März 2017 bei der Tropper Data Service AG in Leverkusen, denn seit Jahrzehnten sind die Firmen von Hans Tropper und Helmut Nowak fast Nachbarn. „Wir kennen und schätzen uns seit vielen Jahren, unsere Firmengebäude liegen nur wenige hundert Meter auseinander in Manfort und Schlebusch“, so Helmut Nowak, „deshalb ist mir die Einschätzung von Herrn Tropper zur gesamtwirtschaftlichen Situation und zu den Belastungen durch die Bürokratie sehr wichtig.“

Entsprechend interessante Informationen erhielt der Bundestagsabgeordnete von Firmengründer Hans Tropper und dem Vorstandsvorsitzendem Dirk Wilbertz. Das Beratungs- und Dienstleistungs-unternehmen im Bereich des Informations- und Dokumentenmanagements mit Hauptsitz in Leverkusen und vier weiteren Standorten wurde 1966 gegründet. Die digitale Datenerfassung, -verarbeitung, nachgelagerte kaufmännische Prozesse und IT-Services für Firmen jeder Größe und sogar für die Bundesregierung sind dabei die Kernaufgaben.

„Wir haben mit zwei Leuten angefangen und beschäftigen jetzt bis zu 350 Mitarbeiter“, erklärte der gebürtige Österreicher Hans Tropper, „vor allem die Wendezeit hat uns viele großartige Möglichkeiten gebracht, zum Beispiel bei der Migration des DDR-Computersystems Robotron auf westdeutsche Standards, die wir an unserem Standort in Neuenhagen bei Berlin wesentlich mitgestaltet haben.“ Besonders erfreulich sei das 50-jährige Firmenjubiläum im letzten Jahr gewesen, zu dem die Mitarbeiter aus allen Niederlassungen zusammengekommen waren, was den ohnehin schon sehr guten Zusammenhalt nochmals gestärkt habe.

Dirk Wilbertz, Vorstandsvorsitzender der Tropper Dataservice AG, Helmut Nowak MdB und Firmengründer Hans Tropper auf dem Dach des Unternehmens im Innovationspark in Leverkusen-Manfort

Auch um die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen ging es in dem Gespräch. Dirk Wilbertz erklärte, dass für die Ansiedlung als erstes Gebäude im Leverkusener Innovationspark vor allem die Anbindung an das Glasfasernetz ausschlaggebend war. „Wir können uns nur positiv über die Infrastruktur an unserem Standort in Leverkusen äußern“, so Dirk Wilbertz, „problematisch sind jedoch die bürokratischen Belastungen – angefangen bei dem hohen Arbeitsaufkommen durch Zertifizierungen und Audits bis hin zu den gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentationspflichten.“

Helmut Nowak freute sich über die positiven Auskünfte: „Der Besuch bei der Tropper Data Service AG zeigt mir wieder einmal, dass wir unsere Wirtschaftspolitik unter der CDU/CSU-geführten Bundesregierung grundsätzlich richtig angelegt haben. Ich werde weiter daran arbeiten, dass Firmen in Deutschland von Bürokratie entlastet werden – auch wenn andere Parteien immer wieder genau das Gegenteil wollen.“

Veranstaltungen

Newsletter-Anmeldung