Helmut Nowak

Ein Ehrentag für die deutsche Brotkultur

Deutschland ist eine Brotnation – mehr als 3200 registrierte Brotsorten gibt es hierzulande und wer einmal für längere Zeit im Ausland war, vermisst die hiesige Auswahl schnell.

Von der Vielfalt der deutschen Brotkultur und der spannenden Welt rund um das Bäckerhandwerk konnte sich Helmut Nowak beim 5. Tag des Deutschen Brotes überzeugen. Auf Einladung des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. kamen Bäckermeister, Walzgesellen und zahlreiche Vertreter aus Politik und Gesellschaft im Berliner E-Werk zusammen, um die Innungsbäcker und ihre traditionelle Backkunst zu würdigen.

Ines Ahrens aus der Bäckerei Plentz in Schwante präsentiert die ofenfrischen Backwaren (Foto: ZDB e.V. / Wolfgang Reiher)

Der Präsident des Verbandes, Michael Wippler, nutzte die Gelegenheit, um die Nationalmannschaft zu ehren, die Nachwuchskampagne „Back dir deine Zukunft“ und das neu gegründete Deutsche Brotinstitut e.V. vorzustellen. Mit dabei war natürlich auch das beliebte Maskottchen „Bäckman“, das mit seinem Backbus in ganz Deutschland unterwegs ist und kleinen Nachwuchsbäckern das Handwerk und eine ausgewogene Ernährung näherbringt. Durch die Initiative sollen Nachwuchsprobleme behoben und die Zukunft des Handwerks gesichert werden.

Nowak zeigte sich vom Blick hinter die Kulissen der Bäckerszunft begeistert und erklärte: „Die Innungsbäcker haben sich als modernes Handwerk mit besten Perspektiven präsentiert. Hier wird mit Engagement und Herz für den Fortbestand der traditionellen Backzunft gekämpft. Und das zu Recht, schließlich bietet das Handwerk nicht nur tolle Aufstiegsmöglichkeiten und Berufssicherheit, sondern versorgt uns seit Jahrhunderten mit einem schmackhaften und gesunden Lebensmittel!“

 

Titelbild: Helmut Nowak und Maskottchen „Bäckman“

Veranstaltungen

Newsletter-Anmeldung